01.03.2017

Verband für Interkulturelle Arbeit – VIA e.V.

Logo Via

VIA, der Verband für Interkulturelle Arbeit, wurde 1979 gegründet und hieß zunächst „Verband der Initiativgruppen in der Ausländerarbeit“. Die Gründung erfolgte auf Initiative der späteren Mitglieder: Initiativen, Vereine und Gruppen, die in der Migrationsarbeit tätig sind. Darunter befanden sich sowohl deutsch-migrantische Einrichtungen als auch Migrantenselbstorganisationen.

Von Anfang an war für uns wesentlich, dass Migranten/innen in unseren Mitgliedsgruppen und in unserem Verband Schlüsselrollen spielten, sowohl im Vorstand als auch als Mitarbeiter/-innen.

2002 erfolgte eine Namensänderung in „Verband für Interkulturelle Arbeit“ – VIA e.V., die jedoch hinsichtlich der Arbeitsinhalte und –ziele keine Änderung mit sich brachte. Weiterhin ist VIA ein Dachverband für Gruppen, Einrichtungen und Vereine, die in ganz Deutschland mit und für Migranten/-innen und deren Familien aktiv sind.

VIA fördert und vernetzt ihre Arbeit und tritt zusammen mit den Mitgliedsgruppen für ein demokratisches und gleichberechtigtes Zusammenleben zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Kultur ein.

Dies Ziel kann nur erreicht werden, wenn genügend Mittel für integrative Maßnahmen und Investitionen im Sozialbereich vorhanden sind. Darum unterstützen wir das Bündnis „Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle!“.


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben